An Aus

Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker

  • Seite 1 von 2
07.04.2018 10:05
avatar  Rika
#1 Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
avatar

In vielen Städten werden Hotels zur Asylantenunterbringung vermietet. Die Gemeinde belohnt die Vermieter wenn sie Wohnungen an Asylanten vermieten.
In Köln zum Beispiel erhält die Vermieterin 6800 Euro für eine achtköpfige Familie jeden Monat für ein gut 50 Quadratmeter großes Appartement in einem früheren "Hotel zum Bahnhof".
In diesem Fall ist die Vermieterin das Kölner CDU-Vorstandsmitglied Andrea Horitzky! Sie kassiert 6800 Euro im Monat für diese Asylantenvermietung und findet das völlig in Ordnung.
https://www.focus.de/regional/koeln/koel...id_8724890.html

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 10:12
avatar  ( gelöscht )
#2 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Es gibt immer zwei Seiten. Die eine, die kassiert und die andere, die zahlt. Das ist eben das Prinzip der (sozialen) Marktwirtschaft.
Moral und Ethik haben im geschäftlichen Bereich ohnehin keine Bedeutung mehr(sz.B. Waffenhandel, Dieselfahrzeuge usw.).

Guten Morgen an alle.


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 10:49
avatar  Rika
#3 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
avatar

Nur finde ich es hat nix mit Marktwirtschaft zu tun wenn der Staat oder die Gemeinden von unseren Steuern in einem Monat für eine 50qm-Wohnung dem Vermieter fast 7000 Euro monatlich "Miete" zahlen. Diese Wohnung kostet in der Größe wenn sie teuer ist normalerweise höchstens 500 Euro!

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 11:35
avatar  ( gelöscht )
#4 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Da gebe ich Dir vollkommen Recht, aber sie handeln halt anders, als wir es für richtig empfinden. Wie auch immer, ich hoffe, die Bürger werden sich bei der nächsten Wahl an diesen "Vorfall" erinnern.


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 13:44
avatar  ( gelöscht )
#5 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Leider ist es so, dass die Gier überwiegt liebe Rika. Je mehr ein Mensch besitzt unso gieriger wird er, noch mehr anzuhäufen. Das Dumme dabei ist, dass WIR ALLE dafür bezahlen, denn diese Gier wird durch Steuermittel befriedigt


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 16:17
avatar  Lotta ( gelöscht )
#6 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Lo
Lotta ( gelöscht )

Mir schwillt der Kamm, wenn ich das lese. Für mich hat das mit Marktwirtschaft auch nix mehr zu tun, das ist in meinen Augen Wucher und kriminell und für ein CDU-Vorstandsmitglied alles andere als christlich.


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 17:18 (zuletzt bearbeitet: 07.04.2018 17:22)
avatar  Grimmie
#7 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
avatar

Zitat von Rawfotograf im Beitrag #2
Es gibt immer zwei Seiten. Die eine, die kassiert und die andere, die zahlt.


Es gibt 2 Arten von Menschen. Die, welche die Suppe verschuetten, und die, auf welche die Suppe verschuettet wird


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 17:28
avatar  ( gelöscht )
#8 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Zitat von Lotta im Beitrag #6
Mir schwillt der Kamm, wenn ich das lese. Für mich hat das mit Marktwirtschaft auch nix mehr zu tun, das ist in meinen Augen Wucher und kriminell und für ein CDU-Vorstandsmitglied alles andere als christlich.


So werden aber nun mal "Preise" in unserer sozialen Marktwirtschaft gebildet. Wie ich bereits schrieb um Moral kümmert sich keiner.
Ist aber auch nicht neu. Als es vor über 25 Jahren die Deutsche Post noch gab, kostete ein Telefongespräch über 150km alle 12s 24 Pfennig.
Warum? Weil die Post ein Monopol hatte. Es war zwar marktwirschaftlich legal, aber moralisch nicht zu vertreten, dass Verwandte oder Freunde sich den Kontakt über Telefon nicht erlauben konnten.
Das nur als Beispiel, das endlos lange weitergeführt werden könnte.
Wie sieht es heute aus? Telekommunikation ist zwar preiswert geworden, aber aus "marktwirtschaftlichen" Gründen nicht überall verfügbar. Ich habe es selbst letztes Jahr in Hessen in ländlicher Gegend erlebt. Für Preise, bei denen ich heute min. 16Mbits in der Großstadt habe, bekam ich dort gerade mal 2 Mbits mit Abbrüchen.

Das sind die negativen Seiten einer sozialen Marktwirtschaft.

Um es klar zu sagen: Ich billige das nicht, will aber auch weder eine freie Marktwirtschaft und schon gar nicht eine Diktatur oder einen Sozialismus.

Es ist der Preis unseres Systems, dass Halsabschneider unter Berücksichtung legaler Handlungen, sich alles erlauben können, weil sie Lücken gefunden haben, bei denen möglicherweise der Staat gar nicht eingreifen kann.


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 18:34
avatar  ( gelöscht )
#9 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Ja genauso haben wir es in der Schule gelernt(DDR). Der Kapitalismus und die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen. Der Sozialismus war natürlich auch nicht optimal, nicht daß ich jetzt falsch verstanden werde.


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 18:42
avatar  ( gelöscht )
#10 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Na, ich bin da anderer Meinung Raw. Vorteilsnahme, Gier und Ausbeutung hat in diesen Fällen nichts mit sozialer Marktwirtschaft zu tun. Es ist für mich Veruntreuung von Steuergeldern und demzufolge strafbar. In Spanien möchte man den Präsident Kataloniens dafür für 25 Jahre ins Gefängnis stecken .


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 19:00
avatar  Lotta ( gelöscht )
#11 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Lo
Lotta ( gelöscht )

Morenica, dem habe ich nichts mehr hinzuzufügen. Rainer, Du sprichst hier als Beispiel die damaligen Telefonkosten an, gut und schön, aber die musste jeder selbst zahlen, da wurden keine Steuergelder verprasst und darum geht es hier.


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 19:04
avatar  ( gelöscht )
#12 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Ja Morenica...Du sagst... wie es ist...aber leider ist es nicht für jeden strafbar...oder irre ich mich da???


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 19:48 (zuletzt bearbeitet: 07.04.2018 19:51)
avatar  ( gelöscht )
#13 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Morenica . mir ging es um die Moral und die rechtliche Möglichkeiten daraus Nutzen zu ziehen und zwar legal. Wer das Geld "verteilt" ist nicht ganz so wichtig. Ob es der Staat ist, der es aus den Steuern holt, oder ein Unternehmen, das seine Preise erhöht, ist für uns am Ende der Wertschöpfungskette ziemlich egal. Denn zahlen tun wir immer.


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 20:16
avatar  ( gelöscht )
#14 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Das ist ja das Schlimme an dieser Geschichte. Die Vermieterin ist ein CDU Vorstandsmitglied und ich kann mich ganz gut erinnern, dass mit der Mietpreisbremse die Bundesregierung seit dem 1. Juni 2015 dafür sorgt, dass künftig insbesondere in begehrten Wohnlagen Mietpreissprünge von 20, 30 oder mehr Prozent verhindert werden. Offensichtlich gilt das nicht für Vorstandsmitglieder der eigenen Partei. Also rechtlich gesehen sollte dies gar nicht möglich sein und Moral kennen Politiker nicht, weder bei der Erhöhung ihrer Diäten noch bei Abzocke


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 21:48
avatar  Pilzfreund ( gelöscht )
#15 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Pi
Pilzfreund ( gelöscht )

Peter Alexander sang früher schon das Lied:


 Antworten

 Beitrag melden
07.04.2018 23:07 (zuletzt bearbeitet: 07.04.2018 23:27)
avatar  Lotta ( gelöscht )
#16 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Lo
Lotta ( gelöscht )

Dann frag ich mich doch, wie lässt sich das mit dem Mietspiegel vereinbaren? In Köln gilt z.B. für 2018, für 60 m² werden € 11,12 veranschlagt. Gut, kleinere Abweichungen wird es immer geben. Aber hier werden pro m² € 136-- gezahlt. Das ist Wucher.
Nach §5 des Wirtschaftsstrafgesetzes werden Vermieter belangt, wenn der Mietzins die ortsübliche Vergleichsmiete um 20 Prozent übersteigt.
Gilt das für CDU Vorstandsmitglieder nicht?
Ich finde solche Menschen einfach nur widerlich, die sich am Unglück bedürftiger Menschen bereichern und das auf unser aller Kosten.


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2018 09:45
avatar  ( gelöscht )
#17 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Lotta, damit triffst Du es auf den Punkt. Wie sagte Orson Wells in dem Klassiker "Animal Farm"? Zitat: "Alles sind gleich, aber einige sind gleicher."


 Antworten

 Beitrag melden
08.04.2018 14:42
avatar  Lotta ( gelöscht )
#18 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Lo
Lotta ( gelöscht )

Dieses Zitat ist mir bekannt, Rainer, stimmt mich aber traurig und zugleich wütend, dass es auch in einem Rechtsstaat wie Deutschland zutreffend ist.


 Antworten

 Beitrag melden
26.04.2018 22:03
avatar  Pilzfreund ( gelöscht )
#19 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Pi
Pilzfreund ( gelöscht )

In vielen Städten werden Hotels zur Asylantenunterbringung vermietet. Die Gemeinde belohnt die Vermieter wenn sie Wohnungen an Asylanten vermieten.
In Köln zum Beispiel erhält die Vermieterin 6800 Euro für eine achtköpfige Familie jeden Monat für ein gut 50 Quadratmeter großes Appartement in einem früheren "Hotel zum Bahnhof".
In diesem Fall ist die Vermieterin das Kölner CDU-Vorstandsmitglied Andrea Horitzky! Sie kassiert 6800 Euro im Monat für diese Asylantenvermietung und findet das völlig in Ordnung.
https://www.focus.de/regional/koeln/koel...id_8724890.html
31 Flüchtlinge leben im Kölner „Hotel zum Bahnhof“
Nach EXPRESS-Informationen leben im „Hotel zum Bahnhof“ derzeit 31 Flüchtlinge, und es wird ein Tagessatz von 35 Euro pro Person gezahlt. Macht im Monat 32.500 Euro für Horitzky. Die will sich dazu nicht äußern und sagt nur: „Ich habe es bestimmt nicht des Geldes wegen gemacht.“
Die Stadt bestätigt nur, dass die Hotel-Betreiberin dem Wohnungsamt erstmals im Oktober 2015 ihr Hotel als Flüchtlingsunterkunft angeboten hat. Im Landtagswahlkampf 2017 hat sie das den Wählern aber nicht mitgeteilt. Inzwischen soll Horitzky sogar um eine Kapazitätserweiterung gebeten haben – das Restaurant soll zu Wohnraum umgebaut werden.
Vertrag im Oktober 2017 unterschrieben
Der Vertrag mit Horitzky wurde im Oktober 2017 unterschrieben – der bisher letzte Vertrag, den die Stadt mit einem Hotelier geschlossen hat.
Und auch das wirft Fragen auf: Warum schließt die Stadt noch Ende 2017 Verträge mit Hotels ab, obwohl schon lange kaum noch Flüchtlinge kommen, die Zahl der von der Stadt untergebrachten Flüchtlinge von fast 15 000 auf aktuell 9600 gesunken ist und die Hotel-Unterbringung doch so schnell wie möglich beendet werden soll?
„Es ist davon auszugehen, dass auch mittelfristig ein geringer Teil an Hotelunterbringungen notwendig sein wird, um flexibel auf Unterbringungsbedarfe, insbesondere für besonders schutzbedürftige Geflüchtete, reagieren zu können“, teilt die Stadt dem EXPRESS auf Anfrage mit.


 Antworten

 Beitrag melden
27.04.2018 13:26
avatar  ( gelöscht )
#20 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Da krieg ich sooooo einen Hals, Pilzi. Ich sollte solche Dinge wirklich nicht mehr lesen, denn diese Geldgier ist sowas von abstoßend, und da steigt sogar mein Blutdruck ins unermessliche


 Antworten

 Beitrag melden
27.04.2018 16:01
avatar  ( gelöscht )
#21 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Mir geht es wie Morenica, ich kann das alles gar nicht mehr lesen.
Auch diesen Fall aus Bremen, wo die Leiterin des Amtes alle Asylanträge durchwinkte ohne weitere Prüfung.
Ich denke, das wird in vielen Fällen so sein, dies wurde eben durch Zufall öffentlich.
Und die Leute bleiben ruhig. Man müßte die ganzen Entscheidungsträger zum Teufel jagen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.04.2018 22:51
avatar  Lotta ( gelöscht )
#22 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Lo
Lotta ( gelöscht )

Zitat von Inge im Beitrag #21
Man müßte die ganzen Entscheidungsträger zum Teufel jagen.

Da bin ich ganz Deiner Meinung, Inge, nur, wer weiß, was, wer danach kommt? Da ist doch einer so, wie der andere aussieht.


 Antworten

 Beitrag melden
28.04.2018 10:31
avatar  ( gelöscht )
#23 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Wenn das stimmt was Rika schreibt,dann........ich habe dafür keine Worte...................


 Antworten

 Beitrag melden
14.06.2018 15:47
avatar  Pilzfreund ( gelöscht )
#24 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Pi
Pilzfreund ( gelöscht )

Es ist soweit


 Antworten

 Beitrag melden
14.06.2018 18:36
avatar  ( gelöscht )
#25 RE: Vermieter die an Asylanten vermieten bekommen tausende Euros monatlich, auch Politiker
Gast
( gelöscht )

Ach Pilzi, ich mag es mir gar nicht mehr ansehen. Das ist doch nur noch ein Wahnsinn, was hier abgeht. Und der Horsti wird auch wieder einknicken, glaubt mir.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!