Koalitions-Zirkus

  • Seite 3 von 5
19.12.2017 11:41
avatar  ( gelöscht )
#51 RE: Koalitions-Zirkus
Gast
( gelöscht )

o.k. leutz hat verstanden, kein Problem.
Ich persönlich würde eine Minderheitsregierung vorziehen, gefühlt das Sinnvollste mir erscheinend.
Zirkus to go goes on.


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2017 12:12
avatar  ( gelöscht )
#52 RE: Koalitions-Zirkus
Gast
( gelöscht )

Mio, die drollige Claudia - das gefällt mir,
Und die Sarah Wagenknecht ist eindeutig in der falschen Partei, sie ist so eine kluge Frau.


 Antworten

 Beitrag melden
19.12.2017 19:24
avatar  Susi
#53 RE: Koalitions-Zirkus
avatar

Im Zirkus gibt es auch Tiere. Mal kleine Tier, mal große Tiere...

„Lachen braucht weniger Energie als ein ernstes Gesicht.“
Anton Gunzinger

 Antworten

 Beitrag melden
20.12.2017 09:19
avatar  Mioram
#54 RE: Koalitions-Zirkus
avatar

Eine Antwort kam aus der Parteizentrale... (hört, hört...!)
Allerdings steht da nix drin, was nicht über die Medien bereits als Stand der Dinge tagtäglich verkündet wird. Ist ja klar, man kann und will der Entwicklung in den nächsten Wochen nicht vorgreifen.
Ich kann nur hoffen, dass die 20%-Partei sich höchstens auf eine Tol(l)erierung der von Frau Merkel so verabscheuten Minderheitsregierung einlässt, wenn diese wiederum sich, wenn auch zähneknirschend, auf eine solche Form der "Machtausübung" einlässt.
Das Umfall-Potenzial droht bei Union und SPD gleichermaßen, wenn Neuwahlen um jeden Preis vermieden werden sollen.
Eine höchst "unterhaltsame" Zeit ist das im Moment, auch und weil wir das in der Weise noch nie in der BRD hatten.
Die "Gefahr" der Umfallerei ist jedoch bei der SPD größer, und ich befürchte, eine, wenn auch nicht mehr so deutliche wie 2013, Mehrheit wird sich beim Großen Parteitag für die GroKo breitschlagen lassen, wenn die Sondierungsgespräche dann die Aufnahme von Kolationsverhandlungen und das weitere Prozedere in Folge haben sollten.
Und der vorschnelle Martin, was wird dann aus dem? Ach ja, er darf danach den Fraktionsvorsitz übernehmen, weil die Nahles unbedingt als Ministerin gebraucht wird, um ihren Kabinettskollegen von der Union dort unaufhörlich "eins auf die Fresse" zu geben.

<<<<<< >>>>>>

 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2017 09:09
avatar  ( gelöscht )
#55 RE: Koalitions-Zirkus
Gast
( gelöscht )

Interessantes Statement, Mio.
Neuerdings macht sich Altmeier bemerkbar, er könnte nach einem spontanen Ausstieg von M. vielleicht Interims-Kanzler sein?
Denn die SZ meldet heute, dass er den Schwerpunkt auf Soziales setzen will! Nachtigall, ik hör dir ........


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2017 09:14
avatar  Eri
#56 RE: Koalitions-Zirkus
avatar
Eri

Beim Lesen der Kolumne von Jan Fleischhauer musste ich fast ununterbrochen zustimmend mit dem Kopf nicken.

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1184546.html

Es schadet nicht, hinter die eigenen unleidlichen Gedanken einen Punkt zu setzen.
Virginia Woolf

 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2017 09:33 (zuletzt bearbeitet: 22.12.2017 09:33)
avatar  Mioram
#57 RE: Koalitions-Zirkus
avatar

Ja, heigl, es trapsen etliche Nachtigallen...
Inzwischen erfuhr ich den Fakt, dass Frau Nahles keinesfalls wieder in eine GroKo-Regierung ginge (hat sie jedenfalls gesagt).
Allerdings können Fakten ja durchaus umgestoßen werden bzw. umfallen.
An Altmeier als Kanzler glaube ich eher nicht, obwohl der es wohl gut "könnte".
Und nun hat Herr Schröder auch noch sein Senftöpfchen geöffnet und eine GroKo angeraten.
Arme, bzw. arm gewordene, SPD!

<<<<<< >>>>>>

 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2017 16:07
avatar  Susi
#58 RE: Koalitions-Zirkus
avatar

Und Christian Lindner könnte sich, nach Neuwahlen, wieder eine Jamaika Koalition vorstellen.
Irgendwann werden wir schon eine Regierung bekommen.
Hoffentlich noch vor Fertigstellung des Berliner Flughafens.

„Lachen braucht weniger Energie als ein ernstes Gesicht.“
Anton Gunzinger

 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2017 16:12
avatar  ( gelöscht )
#59 RE: Koalitions-Zirkus
Gast
( gelöscht )

Der Lindner hat sich m.E. inzwischen selbst abgeschossen, seine Chance vertan, der gehört jetzt schon, wie Merkel, Seehofer, Schulz etc. in die Götterdämmerungs-Ecke, sorry.


 Antworten

 Beitrag melden
22.12.2017 18:32
avatar  Mioram
#60 RE: Koalitions-Zirkus
avatar

...So schnell "dämmert" der FDP aber nicht gleich wieder so eine smarter (nach einst erfolgreicher Diät, der ich mich ja derzeit ebenfalls unterziehe ) Junge, der die Worte hervorragend setzen kann (was die 1970 geborene Nicola Beer übrigens auch sehr gut hinbekommt).

<<<<<< >>>>>>

 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2018 07:36
avatar  Eri
#61 RE: Koalitions-Zirkus
avatar
Eri

http://www.spiegel.de/media/media-42354.pdf

Mit den Ergebnissen der Sondierungsgespäche bin ich im Großen und Ganzen - mit ein wenig Bauchschmerzen und Zähneknirschen- zufrieden. Hoffe nur , dass ' wir wollen, wir werden' auch umgesetzt wird.

Es schadet nicht, hinter die eigenen unleidlichen Gedanken einen Punkt zu setzen.
Virginia Woolf

 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2018 07:47
avatar  ( gelöscht )
#62 RE: Koalitions-Zirkus
Gast
( gelöscht )

....lassen wir uns überraschen Eri.


 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2018 09:01
avatar  ( gelöscht )
#63 RE: Koalitions-Zirkus
Gast
( gelöscht )

eri, ich denke die Bauchschmerzen sind eine große Belastung, vor allem die SPD, die ja nun gespalten ist, mindestens 30 zu 70, wenn nicht sogar 50 zu 50.


 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2018 10:52
avatar  France
#64 RE: Koalitions-Zirkus
avatar

Zitat von Eri im Beitrag #61
Hoffe nur , dass ' wir wollen, wir werden' auch umgesetzt wird.

Das ist ja das eigentliche Problem in der Politik...

Alles, was wir sind, ist Sand im Wind.
Bill & Ted Zitat

 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2018 11:16
avatar  Pilzfreund ( gelöscht )
#65 RE: Koalitions-Zirkus
Pi
Pilzfreund ( gelöscht )

Eri, Dein Wort in Gottes Ohr, aber was ich denke will ich keinem sagen.


 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2018 14:12
avatar  ( gelöscht )
#66 RE: Koalitions-Zirkus
Gast
( gelöscht )

Irgendwie habe ich es geahnt: Erst wird sich die SPD ein wenig zieren und dann gibt es doch wieder eine grosse Koalition.


 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2018 15:44
avatar  Cindy ( gelöscht )
#67 RE: Koalitions-Zirkus
Ci
Cindy ( gelöscht )

ich hatte es auch geahnt. Wir bekommen ein " weiter so".


 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2018 16:49
avatar  ( gelöscht )
#68 RE: Koalitions-Zirkus
Gast
( gelöscht )

ja leider, Cindy, ein Neuaufbruch wie in Frankreich ist verschoben, furchtbar.
Mama Merkel war von Anfang an nur wegen ihres Machterhalts zu gönnerhaften ZUgeständnissen bereit, das hätte sie bei Jamaika auch schon haben können, aber da war sie noch eine Stufe arroganter, sag ich mal.


 Antworten

 Beitrag melden
13.01.2018 16:56
avatar  Cindy ( gelöscht )
#69 RE: Koalitions-Zirkus
Ci
Cindy ( gelöscht )

Merkel geht es nur um die Macht, um unser Land, geht es schon lange nicht mehr.


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2018 11:27
avatar  Bluesmac ( gelöscht )
#70 RE: Koalitions-Zirkus
Bl
Bluesmac ( gelöscht )

Hallo Leute,
es ist schon eine komplizierte Situation, was die Regierungsbildung angeht.
Die Alternative Neuwahlen sehe ich nicht als echte Alternative. Nach aktuellen Umfragen wird sich gegenüber der letzten Wahl nichts Grundlegendes ändern. Was bleibt? Wieder Jamaikaverhandlungen? Das kann man dem Volk nicht antun, außerdem glaube ich, wenn die FDP ihr Gesicht wahren will, verzichtet sie darauf, kein Mensch glaubt ihr noch.
Minderheitsregierung. Der Gedanke, dass alle Minister von der CDU/CSU kommen ist für mich eine Horrorvorstellung. Und dann für jeden Gesetzentwurf o.ä. eine Mehrheit zusammen zu bringen bedeutet, dass Mutti mit allen "demokratischen" Parteien erst reden und die überzeugen muss. Das kann aber dauern, m.E. geht da dann viel zu wenig voran, falls überhaupt. Dann ist es ja so, dass Minderheitsregierungen noch nie von langer Dauer waren und es meist nach 2-3 Jahren zu Neuwahlen bzw. Koalitionsregierungen kam. D.h. 2-3 Jahre relativer Stillstand.
GroKo. Die Entscheidung der SPD, nach der Wahl eine GroKo auszuschließen und einen Neuanfang in der Opposition zu machen, war für mich eigentlich nachvollziehbar. Schlecht hätte ich es gefunden, dass wenig soziale Themen, die dem Volk genützt hätten, entschieden worden wären, dafür hätten die Schwarzen und die Gelben schon gesorgt.
Dass nach dem Scheitern von Jamaika, der Bundespräsident der SPD ins Gewissen geredet hat, es doch wenigstens zu versuchen mit Sondierungen, war mir schon klar. Schulz war da sicher in einem Dilemma. Was hätte er schon tun sollen? Ihm zu sagen "Du kannst mich mal!" das ging natürlich nicht. Also was bliebe ihm anderes übrig, als es zumindest zu versuchen.
Dass die Partei vor dem Zerreißen nun steht, war vorherzusehen.
M.E. kann die SPD nur gewinnen, wenn sie in den Koalitionsverhandlungen viele soziale Themen durchbekommt, damit eine Handschrift der SPD deutlich zu erkennen ist. Wenn dem nicht so ist, dann wird die Mitgliederbefragung entsprechend ausfallen und die SPD nahe der 15% marschieren. Die Frage, die sich mir stellt: kann die CDU/CSU das wollen, dass die SPD zerbricht und sie selbst keine Regierung mehr auf die Beine bringt? Oder besinnt sich Merkel, Seehofer und Konsorten darauf, was wohl besser ist. Ich befürchte, dass die 6%-Partei CSU gar nicht soweit denkt und nur ihre Landtagswahlen im Sinn hat.
Momentan sehe ich entweder ein Scheitern der Koalitionsverhandlungen oder einen Untergang der "Volkspartei" SPD. Solange Scheuer, Dobrinth, Drehhofer mitverhandeln, ist m.E. das Chaos vorprogrammiert. Aber vielleicht weist Mutti endlich mal die Müncher Hardliner in ihre Schranken und haut auf den Tisch. Zuletzt stirbt die Hoffnung!
Euer Bluesmac


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2018 13:07
avatar  ( gelöscht )
#71 RE: Koalitions-Zirkus
Gast
( gelöscht )

Das stimmt ja alles, bluesmac, da ist nichts strittiges dabei.
Verkürzt siehst du aber die Fixierung auf die CSU.
Ich habe, eine vielleicht auch verkürzte Variante:

Die "alten" politischen Macher haben abzudanken, jetzt!
Seehofer wurde ja schon dazu gezwungen, gut so. Schlecht ist aber, dass seine Nachfolger, Dobrindt, Söder, Scheuer Leichtgewichte sind.
Desgleichen sollte Schulz aufhören, er hat nie richtig angefangen.
Vor allem aber sollte Merkel nicht auf den Tisch hauen, die inzwischen zwei Meter über dem Boden schwebt, sondern in den Austrag.


 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2018 13:17
avatar  Mioram
#72 RE: Koalitions-Zirkus
avatar

Nun, ich bin seit gestern aktiv in einer Initiative "No GroKo".
Dort schrieb ich vorhin u. a. dies:

"...Übrigens, bei der Gelegenheit, wenn jemanden vor möglichen 15 % an Wählerzustimmung graust und darin das Ende unserer Partei sieht, dann bringe ich die FDP in Erinnerung und ihre Abwahl aus dem Bundestag 2013! Weshalb sollte die deutsche SPD nicht auch als Phönix taugen und paar Jahre sich regenerieren dürfen? Ob sie dann mit einem einzigen Kopf auf den Wahlplakaten in den Wahlkampf zieht, das traue ich nicht mal dem Kevin zu, so eloquent er auch "unsere Sache" vertritt. 😉"

<<<<<< >>>>>>

 Antworten

 Beitrag melden
28.01.2018 23:17
avatar  Pilzfreund ( gelöscht )
#73 RE: Koalitions-Zirkus
Pi
Pilzfreund ( gelöscht )

heigl, Du hast mir aus der Seele gesprochen


 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2018 10:46
avatar  ( gelöscht )
#74 RE: Koalitions-Zirkus
Gast
( gelöscht )

Zu diesem ganzen Theater fällt mir eigentlich gar nichts mehr ein. Wir hatten ja 1990 viele Wendehälse hier, aber der Schulz stellt alle in den Schatten. Hatte er doch ein Ministeramt strikt abgelehnt, will er sich nun erst nach den Gesprächen festlegen. Er windet sich wie ein Aal.


 Antworten

 Beitrag melden
29.01.2018 11:02
avatar  ( gelöscht )
#75 RE: Koalitions-Zirkus
Gast
( gelöscht )

mir hat Schulz, solange er für die Reputation des EU-Parlamentes wirklich gekämpft hat, imponiert, aber mit der ihm nun aufgebürdeten Rolle trudelt er, wird nix, muß man leider sagen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!