Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern

01.01.2017 20:59
avatar  Rika
#1 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
avatar

Es wird in über 300 Fällen in Braunschweig gegen Asylbewerber aus dem Sudan ermittelt, die sich 2015 mehrfach bei der Erstregistrierung meldeten um dann in verschiedenen Gemeinden Leistungen zu beziehen. Dazu veränderten sie mehrmals ihr Aussehen, mal mit Bart, mal ohne, mal mit Brille, mal lange und mal kurze Haare.... den gestressten während des großen Andranges wäre das nicht aufgefallen. So kann ein Asylbewerber mehrfach Leistungen unter diversen Namen kassieren! Einer der Asylanten kassierte unter 12 verschiedenen Identitäten, wodurch er 45.000 Euro zu Unrecht kassierte!
Der Gesamtschaden der aufgedeckten Fälle wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt!
http://www.focus.de/finanzen/news/mehr-a...id_6432293.html
:wütend:

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
01.01.2017 21:09
avatar  Lotta ( gelöscht )
#2 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
Lo
Lotta ( gelöscht )

Da krümmen sich bei mir gleich die Fußnägel. Schon klar, dass die Mitarbeiter überfordert waren, bei dem Ansturm, dass das passieren konnte, können sich Frau Merkel und Konsorten an die Fahne heften. Aber die bekommen ja die Auswirkungen des Betruges nicht zu spüren, sondern die ganz normalen Bürger. Da wird an jeder Ecke gespart, in Pflegeheimen und Krankenhäusern an Pflegepersonal, zum Quartalsende werden teuere Medikamente nicht mehr verschrieben, weil das Kontingent aufgebraucht ist u.s.w. Und da wird das Geld mit vollen Händen rausgeschmissen. :wütend:


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2017 10:41
avatar  Mioram
#3 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
avatar

Wie war das doch gleich mit dem "Wasser auf die Mühlräder"?

<<<<<< >>>>>>

 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2017 14:46
avatar  Cindy ( gelöscht )
#4 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
Ci
Cindy ( gelöscht )

ich hatte nichts anderes erwartet!


 Antworten

 Beitrag melden
02.01.2017 17:02
avatar  Eri
#5 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
avatar
Eri

Ist doch schon mal ein Fortschritt, dass überhaupt darüber berichtet und nicht unter den Teppich gekehrt wird.

Es schadet nicht, hinter die eigenen unleidlichen Gedanken einen Punkt zu setzen.
Virginia Woolf

 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2017 13:38
avatar  Greta ( gelöscht )
#6 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
Gr
Greta ( gelöscht )

Zitat von Eri
Ist doch schon mal ein Fortschritt, dass überhaupt darüber berichtet und nicht unter den Teppich gekehrt wird.



Das finde ich auch.

seht auch hier


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2017 14:48
avatar  Rika
#7 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
avatar

Ja, aber die haben auch bereits verkündet das es fast unmöglich ist die betreffenden Betrüger zu finden. Weil niemand weiß wo sie jetzt sind und unter welchen Namen. Das heisst die werden weder bestraft noch bekommt der Staat das Geld wieder zurück. Es soll sich schätzungsweise inzwischen um Millionen handeln!
http://www.stern.de/politik/deutschland/...en-7262552.html

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
03.01.2017 23:18
avatar  Lotta ( gelöscht )
#8 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
Lo
Lotta ( gelöscht )

Dass die € 45.000 nicht das Ende der Fahnenstange sind, war mir klar, jetzt sollen es schon Millionen sein. Wenn ich daran denke, wie vielen Flüchtlingen wir, die wirklich unsere Hilfe benötigen, damit helfen könnten, bekomme ich einen wahnsinnigen Zorn. Gerne bin ich breit für diese Menschen, die vor Krieg und Verfolgung fliehen, zu helfen, egal, was es kostet. Aber ich bin nicht bereit Betrügern das Geld in den Hals zu werfen.

Zitat von Mioram
Wie war das doch gleich mit dem "Wasser auf die Mühlräder"?



Darum verstehe ich auch diesen Beitrag von Dir nicht, Mio. Was würdest Du privat mit Menschen machen, die sich als Gäste in Deiner Wohnung einquartieren, Dich belügen und betrügen? Du würdest sie aus Deiner Wohnung rausschmeißen, oder?
Niemand will Wasser auf Mühlenräder, oder Öl ins Feuer gießen.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2017 08:18
avatar  Rika
#9 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
avatar

Sehe ich genauso wie Lottchen.
Das sind Kriminelle, daran gibt es keine Zweifel.

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2017 19:17
avatar  erikson ( gelöscht )
#10 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
er
erikson ( gelöscht )

mir tun sie leid all die Kriegsflüchtlinge, ich kann verstehen, dass man versucht zu Geld zu kommen in reichen Ländern wenn man selber arm ist und Hunger hat und vielleicht keine Wohnung und was die alles durchmachen müssen, entwurzelt und ohne Halt.

Ich finde bei all den Millionen die eh ausgegeben werden müssen um sie hier zu ernähren, spielt das bisschen auch keine Rolle mehr.
Kriminell finde ich die Situation allgemein in der Welt, dass es auf der einen Seite reiche Leute gibt und auf der anderen verhungern sie, das ist, meiner Meinung nach, kriminell.


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2017 19:26
avatar  France
#11 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
avatar

Erikson, diese kriminelle Situation hat es schon immer gegeben und wird es immer geben.
Vielleicht ist der Mensch von Natur aus selbstsüchtig? Gerechtigkeit und Moral sind weite Begriffe.

Alles, was wir sind, ist Sand im Wind.
Bill & Ted Zitat

 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2017 19:30
avatar  Lotta ( gelöscht )
#12 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
Lo
Lotta ( gelöscht )

Das ist soweit richtig, Erik, nur, wir werden es nicht ändern. Leid tun mir die Menschen, die wirklich hier her kommen, um in Sicherheit zu sein, aber nicht die, die unsere Gastfreundschaft missbrauchen, indem sie uns betrügen. Es geht in die Millionen, die sich solche Menschen erschleichen, da kann man nicht mehr von "...spielt das bisschen auch keine Rolle mehr" sprechen.


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2017 19:37
avatar  erikson ( gelöscht )
#13 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
er
erikson ( gelöscht )

France, ich glaube, es geht ums überleben. Wir, die nie Krieg direkt erfahren haben, können uns das vielleicht nicht vorstellen wie das ist.


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2017 19:38
avatar  Rika
#14 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
avatar

Meine Eltern haben den Krieg erlebt. Aber niemals hätten sie jemanden betrogen. Dafür kann ich meine Hände in's Feuer legen.

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2017 20:49
avatar  Lotta ( gelöscht )
#15 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
Lo
Lotta ( gelöscht )

In Deutschland muss kein Flüchtling, um zu überleben, betrügen, dafür ist gesorgt. Ich bin einen Monat nach Kriegsende geboren, habe also die Auswirkungen des Krieges voll mitbekommen, als Kind, kann mich aber nicht erinnern, dass meine Eltern oder meine Oma betrogen und geklaut haben. Außer ein paar Mal bei den Russen Kohlen, weil wir sonst erfroren wären. Das kann man noch als Kampf ums Überleben gelten lassen. Wenn man satt zu essen und eine warme Unterkunft hat,muss man weder betrügen noch klauen, um zu überleben.

Deutschland hat bisher über eine Millionen Flüchtlinge aufgenommen, die Schweiz einen Bruchteil davon, weil auch kaum jemand in die Schweiz wollte. Soviel Zucker wie in Deutschland bekommen sie nirgends in den Hintern geblasen.
Wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du Angst haben müsstest, weil die Einbrüche, Überfälle u.s.w. immer mehr zunehmen?


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2017 21:00
avatar  Rika
#16 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
avatar

Das sehe ich genau so. Die Asylanten erhalten in Deutschland Kleidung, Essen, Schlafunterkunft und Arztkosten werden übernommen. Zusätzlich 143 Euro Taschengeld für Erwachsene, Kinder weniger.

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
18.01.2017 21:05
avatar  France
#17 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
avatar

Meine Mutter und ihre Familie waren Ostpreussenflüchtlinge. Ich weiss aus sehr vielen Erzählungen, wie das war...
Meine/unsere Generation hat bisher sehr, sehr viel Glück gehabt. Gewissensbisse habe ich deswegen nicht, höchstens ein grosses Dankbarkeitsgefühl.

Alles, was wir sind, ist Sand im Wind.
Bill & Ted Zitat

 Antworten

 Beitrag melden
02.02.2017 21:49
avatar  Pilzfreund ( gelöscht )
#18 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
Pi
Pilzfreund ( gelöscht )

Ausserdem: wenn man flüchten muß und ein anderer gibt Unterkunft, Essen, Kleidung und mehr, dann sollte man zufrieden sein und nicht protestieren und streiken.
Jaja, da hat unsere "Mama" was angestellt, leider sieht sie ihren großen Fehler nicht ein.


 Antworten

 Beitrag melden
16.02.2017 18:14
avatar  Rika
#19 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
avatar

Einen Asylanten haben sie jetzt erwischt. Er hat über 33.000€ von Asylbehörden ergaunert!
Ein Jahr und neun Monate Haft ohne Bewährung ist das Urteil.
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/so...-a-1134973.html

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
16.02.2017 18:55
avatar  Lotta ( gelöscht )
#20 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
Lo
Lotta ( gelöscht )

Ich werde nie verstehen, wie das bei der heutigen Technik passieren kann, dass solche Menschen mit mehreren Identitäten, die sie sich zulegen, fröhlich durch Deutschland tingeln und uns abzocken können.:wütend:


 Antworten

 Beitrag melden
16.02.2017 21:13
avatar  Eri
#21 RE: Verdacht auf Sozialbetrug durch Mehrfachregistrierung von Asylbewerbern
avatar
Eri

Der Verteidiger will in Berufung gehen. Hoffentlich bleibt es bei der Strafe.

Es schadet nicht, hinter die eigenen unleidlichen Gedanken einen Punkt zu setzen.
Virginia Woolf

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!