Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen

13.03.2015 19:40
avatar  Rika
#1 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
avatar

Der Bundesgerichtshof hat das Kopftuchverbot gelockert.
Muslimische Lehrerinnen dürfen jetzt Kopftuch tragen.

Ich weiß nicht, wie Ihr drüber denkt.
Aber ich finde das ist ein Schritt gegen die Integration.
Ausserdem finde ich, das die Türken von uns Toleranz verlangen, aber selbst zu keiner bereit sind.
Oder dürfen Deutsche dann ohne Kopfbedeckung in die Moschee? Wo ist da der Unterschied?

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2015 19:50
avatar  Greta ( gelöscht )
#2 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Gr
Greta ( gelöscht )

Ich finde das nicht gut. Wer hier lebt, soll sich anpassen.


 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2015 20:15
avatar  Molly ( gelöscht )
#3 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Mo
Molly ( gelöscht )

Das wird immer besser! Bei uns werden die Frauen nicht verhüllt, basta! Wem das nicht gefällt, der muß eben in seinem Land bleiben. Ich finde diese Anmaßung unglaublich. Vor allem wird es die ohnehin schon gegen Integration eingestellten Türken nur bestärken immer ihren Willen durchzusetzen.
Aber unsere obersten Richter scheinen das anders zu sehen.


 Antworten

 Beitrag melden
13.03.2015 22:01
avatar  Greta ( gelöscht )
#4 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Gr
Greta ( gelöscht )

Unsere armen Nachfahren werden wohl irgendwann auch Kopftuch tragen (müssen)


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2015 09:21
avatar  ( gelöscht )
#5 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Gast
( gelöscht )

was für eine Einigkeit.

Ich denke noch drüber nach, denn Klosterschwestern dürfen ja auch in der Schule ihren Habitus tragen.

Egal wie man drüber denkt, das Thema wird uns bleiben, hopp oder top.

Ich grüße aus der Burka.


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2015 10:48
avatar  France
#6 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
avatar

Alle Männer in die Burka!
Nein! Ich akzeptiere die Burka nicht bei einer Frau, also werde ich sie nicht bei einem Mann akzeptieren!

Ein Kopftuch wäre für mich leichter zu akzeptieren wie der Tschador!
Ich müsste in der Realität mit diesem Thema konfrontiert werden, um mir wirklich eine Meinung zu bilden...

Alles, was wir sind, ist Sand im Wind.
Bill & Ted Zitat

 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2015 12:53
avatar  ( gelöscht )
#7 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Gast
( gelöscht )

so geht es mir auch, France, man kann besser urteilen, wenn man in unmittelbarere Nähe mit verschleierten, kopftuchtragenden, shadorrabgedeckten Frauen zumindest Sichtkontakt hat.
Mir fällt ein Urteil, ja oder nein, selbst ein jein ansonsten schwer.

Das einzige, was ich dazu äussern möchte, ist, dass manche Frauen mit geschickt gebundenen Kopftüchern eigentlich adrett aussehen.

Servus


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2015 13:02
avatar  Rika
#8 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
avatar

Also ich hab ja früher in Fürth gewohnt. In Fürth sind sehr viele Türken zuhause.
Ich sah daher sehr viele Frauen mit Kopftuch.
Bei 35 Grad im Schatten laufen sie mit langen, schwarzen "Mänteln" und Kopftuch herum. Dabei sieht man auch blutjunge Frauen, die so rumlaufen. Wie man das in der Gluthitze ertragen kann ist mir schleierhaft.
Mich erinnert dieses Outfit daran, wie diese Frauen von ihren Männern behandelt werden.
Ich hörte eine zeitlang jede Nacht eine Frau schreien, sie wurde offensichtlich geschlagen. Die Polizei war machtlos, sie wurde jede Nacht von Anwohnern gerufen. Die Frauen zeigen ihre Männer nicht an, da müßten sie mit Ehrenmord rechnen, man hat sich seinem Ehemann zu fügen. Da es keine öffentliche Gewalttat ist kann die Polizei nichts machen.
Und das sehe ich wenn ich Kopftücher sehe!
Und mit diesen Männern sollen / müssen wir hier in Deutschland leben. Männer, die Frauen wie Dreck behandeln.
Das reicht mir schon. Ich will nicht auch noch ständig durch die Kopftücher dran erinnert werden.
Glücklicherweise lebe ich inzwischen auf dem Lande, keine Kopftücher und keine Schmerzensschreie von geschlagenen und vergewaltigten Türkinnen.
Das ist für mich ein Grund, warum ich die Kopftücher in Deutschland genau so wenig zulassen würde wie die Gewalt gegen die Frauen. Wenn sie hier bei uns leben sollten sie sich anpassen.

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2015 14:17
avatar  Cindy ( gelöscht )
#9 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Ci
Cindy ( gelöscht )

ich kann die Richter nicht verstehen. Wie können sie so ein Urteil fällen.
Da ich 15 Jahre unter dem Islam gelebt habe, bin ich nicht begeistert. Was kommt da auf uns zu.
Wenn das so weiter geht, müssen die Nachfahren nicht nur Kopftuch tragen.


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2015 14:53
avatar  ( gelöscht )
#10 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Gast
( gelöscht )

Rika und Cindy, da würde mich näheres interessieren, denn wir haben hier auch viele Moslems, ich höre kaum Probleme, die von ihnen ausgehen, allerdings gibt es sie in unserem Stadtviertel kaum als Bewohner, sie sind aber in vielen Bereichen, Strassenbahnfahrer, Müllabfuhr, Verkauf, Service im KH etc. vorhanden.


 Antworten

 Beitrag melden
14.03.2015 17:57
avatar  Rika
#11 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
avatar

Sicher sind nicht alle Moslems so wie ich beschrieben habe heigl. Es gibt jüngere Türken, die ihre Frauen relativ "modern" behandeln. Für ihre Begriffe jedenfalls. Die tragen dann aber auch kein Kopftuch.

Ich sah auch immer mit Abscheu, wie die Kopftuchfrauen zwei bis drei Meter hinter ihren Männern liefen.
Das müssen sie! Vorne läuft der Herr, mit gebührenden Abstand läuft die Sklavin.

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2015 09:51
avatar  Cindy ( gelöscht )
#12 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Ci
Cindy ( gelöscht )

Ein Problem das ich bei den Muslimen sehe ist, dass sie sich oft von ihren Predigern sagen lassen, wie sie sich zu verhalten haben.
Das sind aber nicht nur ungebildete Leute, nein es sind Leute die eine super Ausbildung haben. Egal welcher Beruf. Ich habe es öfter erlebt, dass die Leute nach einem Trip nach Mekka wie umgewandelt waren. Was dort mit ihnen passiert, keine Ahnung. Da jeder Moslem einmal in seinem Leben nach Mekka reisen sollte, kann man sich gut vorstellen wer dann das Sagen hat.


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2015 20:27
avatar  ExMitglied ( gelöscht )
#13 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Ex
ExMitglied ( gelöscht )

Ich selber habe eigentlich keine wirkliche Meinung zu Kopftüchern.

Aber in der deutschen Presseschau, die ich hier jeden Tag lese, um auf dem Laufenden zu bleiben, wird die Genehmigung von Kopftüchern sehr begrüßt. Grund: Offen für Multi-Kulti, Rechtsstaatlichkeit, freie Meinungs- und Religionsäußerung, Deutschland als Einwanderungsland etc.


 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2015 20:57
avatar  France
#14 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
avatar

Severus, weisst Du, wie die Amerikaner zu diesem Thema stehen?

Alles, was wir sind, ist Sand im Wind.
Bill & Ted Zitat

 Antworten

 Beitrag melden
15.03.2015 21:44
avatar  ExMitglied ( gelöscht )
#15 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Ex
ExMitglied ( gelöscht )

Zitat von France
Severus, weisst Du, wie die Amerikaner zu diesem Thema stehen?


Nein, das weiß ich nicht. Es gibt auch nicht die Amerikaner. Ich unterhalte mich mit Amerikanern grundsätzlich nicht über Politik und Religion. Ich bin in früheren Jahren ein paar Mal ins Fettnäpfchen getreten und habe daraus gelernt.

Die leiseste Kritik am Land, und man bekommt unterschwellig zu hören: "Wenn's dir hier nicht gefällt, warum kommst du dann überhaupt, feel free ..." Den Amis, die Deutschland so gar nicht mögen, kommt höchstens eine Bemerkung wie "mein Urlaub in Deutschland war sehr interessant" über die Lippen. ('Interessant' im Sinne von 'so ganz anders als die USA' und 'so gar nicht mein Fall', aber das würden sie so nie ausdrücken.)

Christlicher Fundementalismus, also Evangelikalismus, ist in den USA weit verbreitet. Das 'United States Census Bureau' darf aber keine Bevölkerungsstatistiken über Religionszugehörigkeiten führen. In diesen Kreisen glaubt man an die absolut wörtliche Richtigkeit/Wahrheit der Bibel. In manchen Schulen ist die Lehre der (Darwin'schen) Evolutionstheorie untersagt. Nur 'Kreationismus', also die Schöpfungstheorie, ist zulässig. Jedes Jahr ziehen Heerscharen von "Gläubigen" zu den Grand Canyons, um dort die Auswirkungen der Sintflut zu beobachten. Diese hat natürlich während der letzten 6.000 Jahre stattgefunden und den Grand Canyon so geformt, wie er ist. am 23. Oktober 4004 v. Chr. wurde, so glauben die fundamentalen Evangelikalen, von Gott die Welt erschaffen, so - und genau so - wie es in der Bibel steht.

Zu den Hobby-Archäologen unter den Evangelikalen, deren touristische Entdeckungsreisen oft vom TV begleitet werden, finden sich erstaunlich viele Akademiker wir Ärzte, Notare und sogar Naturwissenschaftler. Ziel der Expedition: Fußabdrücke von Sauriern zu finden neben denen von Menschen, damit dann der schlüssige Beweis erbracht werden kann, dass die Saurier zur selben Zeit wie die Menschen gelebt haben ... natürlich immer nach dem Jahr 4004 v.Chr., denn davor gab es ja noch keine Welt.

Da man in den USA nie weiß, an wen man glaubensmäßig gerät, wenn man sich mit ihm unterhält, spricht man lieber übers Wetter und lobt die USA in hohen Tönen, denn das hört jeder gerne. Und es ist hier ja auch schön, vor allem das Wetter ... heute Sonne pur und 29°C.





"In den Vereinigten Staaten von Amerika gibt es seit Ende März 2004 einen Streit über das Tragen von Kopftüchern an Schulen. Eine Schulbehörde im Bundesstaat Oklahoma hat ein muslimisches Mädchen wegen Tragens eines Kopftuchs vom Unterricht ausgeschlossen. Das Washingtoner Justizministerium erreichte auf dem Rechtsweg, dass das Mädchen auch mit Kopftuch zur Schule gehen darf." (Wikipedia)

US-Amerikaner äußern sich auch nicht unbedingt gerne konträr zu anderen Meinungen. Einem Mitbewohner hier war das Geräusch des Windspiels seines Nachbarn nachts zu laut, vor allem bei stärkerem Wind. Man bittet aber nicht etwa den Nachbarn, das Ding nachts bei Wind abzuhängen, man beschwert sich schriftlich im Sekretariat der Community-Verwaltung, damit die dann den Nachbarn dazu auffordert. Man ist eben nicht auf persönliche Konfrontation aus.


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2015 13:16
avatar  France
#16 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
avatar

Es ist interessant, was Du schreibst. Stimmt, es gibt nicht "die" Amerikaner... "Die" Deutschen gibt es ja auch nicht.

Die leiseste Kritik am Land, und man bekommt unterschwellig zu hören: "Wenn's dir hier nicht gefällt, warum kommst du dann überhaupt, feel free ..." Dagegen ist wohl kaum etwas einzuwenden...

Man ist eben nicht auf persönliche Konfrontation aus. In einem Land, wo jeder eine Waffe mit sich rumschleppt, ist das auf jeden Fall besser.

Alles, was wir sind, ist Sand im Wind.
Bill & Ted Zitat

 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2015 13:39
avatar  ExMitglied ( gelöscht )
#17 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Ex
ExMitglied ( gelöscht )

Hallo zusammen

Vor ein paar Jahren hätte ich mich, strickt und radikal, gegen das Kopftuch gewehrt. Doch heute sind da noch andere Überlegungen. Meine Mutter hatte immer ein Kopftuch an, wenn sie das Treppenhaus geputzt hatte, oder meine Grossmutter trug bei jeder Arbeit wo geputzt, aufgeräumt etc. werden musste, ihr Kopftuch auf.

Der Unterschied bestand nur darin, dass die älteren Frauen bunte Kopftücher trugen, die religiöse Kopfbedeckung ist schwarz.
Das schwarz löst bei mir eine Abwehr aus, ich weiss nicht ob mir die Akzeptanz leichter fallen würde, wenn die Kopftücher bunter wären.

Trotzdem, ich mag es immer noch nicht und finde es falsch, aus religiösen Gründen den Kinder und Jugendlichen eines aufzwingen.

viele Grüsse Emma


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2015 17:31
avatar  ExMitglied ( gelöscht )
#18 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Ex
ExMitglied ( gelöscht )

Zitat von France

Die leiseste Kritik am Land, und man bekommt unterschwellig zu hören: "Wenn's dir hier nicht gefällt, warum kommst du dann überhaupt, feel free ..." Dagegen ist wohl kaum etwas einzuwenden...

Man ist eben nicht auf persönliche Konfrontation aus. In einem Land, wo jeder eine Waffe mit sich rumschleppt, ist das auf jeden Fall besser.



Wenn man in die USA einreisen will, muss jeder, der kein Dauervisum hat, einen Fragebogen ausfüllen, in dem u.a. gefragt wird, ob der Grund der Reise terroristische Absichten sind. Nur der Zweifel, inwieweit eine solche Frage überhaupt sinnvoll ist, führt bereits zu einer ablehnenden Haltung. Viele Amerikaner können trotz einer stark ausgeprägten "roughness" sehr empflindlich sein. Wenn mir ein Ausländer in Deutschland erzählen würde, dass hier bei uns alles, aber auch wirklich alles, ganz toll sei, würde ich an seiner Einschätzungsfähigkeit zweifeln und auch niemals erwarten, dass er aus lauter Höflichkeit so etwas sagt.

Ich selber komme mit den US-Amerikaners bestens klar, habe einige gute Bekannte, und wir machen viel gemeinsam. Ich war ja nach meiner beruflichen Ausbildung im Rahmen eines Stipendiums vor etwa 35 Jahren schon einmal zwei Jahre hier und kenne die Mentalität. Aber manches ist hier eben doch ganz anders als bei uns. Kritik an deren Waffengesetzen ist dort übrigens ganz besonders unangebracht.


 Antworten

 Beitrag melden
16.03.2015 23:23
avatar  ExMitglied ( gelöscht )
#19 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Ex
ExMitglied ( gelöscht )

Zitat von heigl
was für eine Einigkeit.

Ich denke noch drüber nach, denn Klosterschwestern dürfen ja auch in der Schule ihren Habitus tragen.



Soviel ich weiß, unterrichten Nonnen an katholischen Privatschulen, wo es ihnen unbenommen ist, in ihrer Kleidung zu erscheinen. Das wissen auch die Eltern, die ihre Kinder dort hin schicken.
Es gibt sicher nicht allzu viele muslimische Lehrerinnen an unseren staatlichen Schulen und längst nicht alle wollen überhaupt Kopftuch tragen. Dem richterlichen Urteil selbst messe ich also nicht allzu viel Bedeutung für die Praxis bei. Wichtiger für mich wäre, von vorne herein auf Bundesebene alle religiösen Symbole aller Religionen, Kopftücher wie auch Kreuze aus staatlichen Schulen und anderen öffentlichen Ämtern zu verbannen. Dem steht aber im schulischen Bereich die Kulturhoheit der einzelnen Bundesländer entgegen. Auch der Religionsunterricht selbst gehört nicht in staatliche Schulen, allenfalls als Religionsgeschichte. Religion als Glaubensangelegenheit sollte Privatsache sein und jedes Kind sollte zumindest zwischen Religions - und Ethikunterricht wählen können, was heute schon öfter der Fall ist.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2015 12:35
avatar  flexi ( gelöscht )
#20 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
fl
flexi ( gelöscht )

Wenn ich als Neuling auch einmal in dieses Thema einsteigen darf.
Meine Schwiegertochter ist Lehrerin und sieht das ähnlich, wir haben das Thema natürlich in der Familie diskutiert.
Mir persönlich ist es egal, ob eine Lehrerin einen Hut, Kopftuch o. ä. im Unterricht trägt. Bei Burkas bin ich total dagegen, auch weil ich ihn als "frauenfeindlich" und übertrieben empfinde. Ist aus dem Koran auch nicht gerechtfertigt.
Wichtig ist mir auf jeden Fall die Qualität ihres Unterrichts und wie sie ihr Wissen den Kindern nahe bringt.
Aber......nun kommt die Einschränkung.....bin auf jeden Fall dagegen, wenn dann irgendwelche religiöse Beeinflussungen aller Art in den Sachunterricht einfließen.
Das gehört in den jeweiligen Religionsunterricht.


 Antworten

 Beitrag melden
18.03.2015 20:25
avatar  ExMitglied ( gelöscht )
#21 RE: Muslimische Lehrerinnen dürfen Kopftuch tragen
Ex
ExMitglied ( gelöscht )

Zitat von flexi
... Bei Burkas bin ich total dagegen, auch weil ich ihn als "frauenfeindlich" und übertrieben empfinde. Ist aus dem Koran auch nicht gerechtfertigt.
Wichtig ist mir auf jeden Fall die Qualität ihres Unterrichts und wie sie ihr Wissen den Kindern nahe bringt.
Aber......nun kommt die Einschränkung.....bin auf jeden Fall dagegen, wenn dann irgendwelche religiöse Beeinflussungen aller Art in den Sachunterricht einfließen.
Das gehört in den jeweiligen Religionsunterricht.


Erstmal ein Willkommensgruß auch von mir, flexi!

Die Burka ist für mich überhaupt nicht diskussionswürdig, und die Franzosen taten gut daran, sie zu verbieten. Wer weiß, wer sich alles darunter verstecken kann, außerdem steht sie für die totale Unterdrückung der Frauen!
Auch in dem anderen Punkt bin ich Deiner Meinung, dass im Sachunterricht keinerlei religiöse Beeinflussung der Schüler statt finden darf. Ein Kopftuch fordert allerdings aufgeweckte Kinder dazu heraus, auch außerhalb des Religionsunterrichts Fragen zu stellen, woraus sich dann doch ein Gespräch über Religion entwickeln kann. Fromme Muslimas wissen dies vermutlich in die für sie richtige Richtung zu lenken. Bleibt zu hoffen, dass der Matheunterricht dabei nicht zu kurz kommt!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!