Edward Snowden

03.11.2013 10:52
avatar  Rika
#1 RE: Edward Snowden
avatar

Die Politiker wanken hin und her ob sie Edward Snowden Asyl in Deutschland gewähren sollen oder nicht.
Die Beziehung zur USA würde natürlich darunter leiden. Andererseits haben wir Edward Snowden viel zu verdanken, er war sehr mutig.
Prominente dagegen äusserten sich positiv.
Udo Lindenberg will Snowden ein Zimmer im Atlantic-Hotel bereit stellen. "Welcome Edward" sagt er.
http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...r-a-931468.html

Was haltet Ihr davon?

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2013 12:12
avatar  maranx
#2 RE: Edward Snowden
avatar

Arschkriecherei nenne ich das von unseren Politikern! Statt mal richtig seine eigene Position klarzustellen und den Amis zu zeigen, dass sie sich nicht alles erlauben dürfen, haben die eine tierische Angst, dass denen durch weiß der Henker für eventuelle wirtschaftliche Einschränkungen die Gehälter gekürzt werden könnten! Ganz kurz und krass gesagt! Wieso lassen wir uns so unterbuttern?

Gerade jetzt hätten wir die Möglichkeit, mal die eigene Meinung entgegen zu bringen, ohne dass die Amerikaner da große Töne spucken könnten! Klar würde Mißstimmungen entstehen, aber alle sind voneinander abhängig. Auch die Amis von uns Europäern!!

Was würde denn schon groß passieren, wenn wir Snowden bei uns aufnehmen würden? Ich denke, die Amis würden um einige Ecken vorsichtiger mit uns, unseren Daten, usw. umgehen!


 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2013 13:22
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#3 RE: Edward Snowden
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )

Zitat von maranx
Arschkriecherei nenne ich das von unseren Politikern! Statt mal richtig seine eigene Position klarzustellen und den Amis zu zeigen, dass sie sich nicht alles erlauben dürfen, haben die eine tierische Angst, dass denen durch weiß der Henker für eventuelle wirtschaftliche Einschränkungen die Gehälter gekürzt werden könnten! Ganz kurz und krass gesagt! Wieso lassen wir uns so unterbuttern?

Gerade jetzt hätten wir die Möglichkeit, mal die eigene Meinung entgegen zu bringen, ohne dass die Amerikaner da große Töne spucken könnten! Klar würde Mißstimmungen entstehen, aber alle sind voneinander abhängig. Auch die Amis von uns Europäern!!

Was würde denn schon groß passieren, wenn wir Snowden bei uns aufnehmen würden? Ich denke, die Amis würden um einige Ecken vorsichtiger mit uns, unseren Daten, usw. umgehen!






Du sprichst mir aus dem Herzen mit Deiner Meinung.
Wir haben keine eigene Meinung mehr, unsere "Volksvertreter" denken doch nur an ihre Taschen und Vorteile, die keiner aufgeben will, schon garnicht mit einer offenen ehrlichen Meinung gegenüber unseren "Freunden" in den USA und England. Ob der Innenminister, Pofalla o.a. haben sich unsere Spitzen ein lächerliches und verwerfliches "Handeln" vorzuwerfen....So treiben wir unsere enttäuschten Menschen in die Arme des Rechtsradikalismus.
Hinsichtlich des Asyls für Snowden bin ich anderer Meinung. Ich glaube nicht, dass wir ihm ein zuverlässiges Asyl bieten können.. Dazu ist unser Land zu klein, die Politiker zu zerstritten und die Amis zu allem bereit, diesen Mann in ihre Gewalt zu bekommenm. Andeutungen für eine gewaltsame Entführung hat es ja bereits gegeben. Die USA ist zu allem bereit was ihnen nutzt, die Interessen anderer Länder sind für sie nicht relevant, leider...Die Spione und Zugriffstrupps sind sicher schon vorbereitet auf einen Einsatz gegen unsere Rechte.
Die USA kümmert es einen Dreck, was wir über sie denken....
Ich war stets ein Mensch der die USA als Freund betrachtet hat, das ist nunmehr nicht mehr so. Sie sind einfach nur ein aggressiver Staat, dem die Interessen anderer Länder nur dann wichtig sind, wenn diese Interessen denen der USA entsprechen.


 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2013 16:15
avatar  Gisela ( gelöscht )
#4 RE: Edward Snowden
Gi
Gisela ( gelöscht )

Für mich gäbe es die Frage garnicht ob Snowden Asyl gewährt wird oder nicht. Ich würde ihn willkommen heissen. Und wenn President Obama da verärgert wäre interessiert mich nicht. Wir haben Grund verärgert zu sein! Wenn man Mist baut darf man nicht auf die wütend sein, die den Mist an die Öffentlichkeit bringen!


 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2013 16:19
avatar  Rika
#5 RE: Edward Snowden
avatar

Zitat von Gisela
Für mich gäbe es die Frage garnicht ob Snowden Asyl gewährt wird oder nicht. Ich würde ihn willkommen heissen. Und wenn President Obama da verärgert wäre interessiert mich nicht. Wir haben Grund verärgert zu sein! Wenn man Mist baut darf man nicht auf die wütend sein, die den Mist an die Öffentlichkeit bringen!



Genau so sehe ich das auch!
Und auch das gerade jetzt die beste Chance ist unsere eigene Meinung durchzusetzen weil die USA in einer schwachen Lage ist stimmt, Mario.

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2013 20:55
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#6 RE: Edward Snowden
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )


Nun - da werde ich mal wieder allein mit meiner Meinung stehen.

Ich würde den Amis mit ihren Geheimdiensten kräftig auf die Finger schlagen. Es ist weder rechtlich noch moralisch richtig, private oder dienstliche Telefone abzuhören. Ich würde die Vereinigten Staaten sazu zwingen, alles klar auf den Tisch zu legen. Wenn sie sich nicht an die Regeln halten - dann bräuchte ich mich auch nicht an die Regeln zu halten.
Wenn sie keinen reinen Wein einschenken würden - dann würde ich auf mein Recht als BRD berufen - und meine Goldreserven zurückverlangen.
Eine Tat, die die USA wohl kaum nachkommen könnten.
:twinkle"

Edward Snowden hingegen ist für mich kein Held. Einer, der Geheimnisse verrät ist nicht gerade ein Vorbild.
Wenn ich "vergattert" werde, wenn ich mich zu geheinhaltung verpflichte - dann ist das Geheimnis bei mir sicher. Ich habe so etwas nicht einmal meiner Familie weitergegeben. So lange ich nicht entbunden werde nehme ich alles mit ins Grab. Wenn ich mein Wort gebe - dann halte ich es auch.

Bei unrechtmäßigen Geheimnissen hätte man auch rechtmäßige Wege gehen können - anstatt mit einer Internetseite aus staatlichen Vergehen Geld zu machen!

Es ist eine Sache, sein Geld zu verdienen. Aber sein Land zu verkaufen ist eine andere Sache!


 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2013 21:02
avatar  Rika
#7 RE: Edward Snowden
avatar

Das man sein Wort hält finde ich an sich auch selbstverständlich. Ich hätte da sicher nie was verraten.
Aber es ist was unrechtmäßiges, was der Geheimnis da unternahm mit Einverständnis der Regierung.
Er hätte es allerdings auch anonym an die europäischen Regierungen weitergeben können. Aber wahrscheinlich wäre das nicht möglich gewesen.
Aber legal hätte er das unrechtmäßige Abhören nie anfechten können.

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2013 21:09
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#8 RE: Edward Snowden
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )


Es gibt immer einen legalen Weg.
Ich denke da an Watergate. Da hätten die Reporter auch lediglich Geld rausschlagen können!

An seiner Stelle wäre ich zu einem Rechtsanwalt gegangen. Mit Verbrechen oder Unrechtmäßigkeiten seitens des Staates wäre ich vor die UN gegangen. Oder zu einer guten Zeitung - zu CNN...
Die hätten das dann aufgedeckt. Leider verdient man da nicht so viel, wie mit einer Internetseite.


 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2013 21:10
avatar  Rika
#9 RE: Edward Snowden
avatar

Wie hat er mit der Internetseite was verdient? War da viel Werbung drauf?

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2013 21:18
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#10 RE: Edward Snowden
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )


So viel ich weiß ist er ja auch zur Washington Post gegangen - nachdem er berühmt wurde. Dort erhielt er durch die Seite aus einem "Black Budget" das notwendige Geld.

Also einfach nur die falsche Reihenfolge.


 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2013 10:52
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#11 RE: Edward Snowden
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )

Auch wenn ich mit meiner Meinung nicht die Ansicht mancher User treffe - ich bin folgender Meinung:

Die Forderung nach einem Aufenthalt Snowdens in Deutschland kann nicht ernst gemeint sein. Wir sind nie auf Dauer in der Lage die Sicherheit dieses Mannes zu gewährleisten. Dazu ist uns die USA zu überlegen und skrupellos. Wer glaubt, das wir ihn absichern können, denkt nicht an die Geheimdienstmethoden, mit denen man an nahezu allen Orten dieser Erde früher oder später einen Menschen ausschalten oder in die Gewalt bekommen kann. Durch Toxide, Anschläge, Entführungen u.a.m. ist die USA oder durch einen Vasallen stets in der Lage Gegner auszuschalten.

Beispiele für unaufgeklärte Morde an politischen Gegnern gibt es in vielen Ländern....

Was wäre wenn Snowden vor die UNO oder zu einem Rechtsanwalt gegangen wäre, niemand hätte mehr für seine Sicherheit in den USA bürgen können. Machen wir uns doch nichts vor, er wäre Freiwild geworden - so wie heute.....
Es ist doch eigenartig, dass die Schuldigen nunmehr vor dem Offenleger geschützt werden sollen.....???

Ich war sehr viele Jahre Geheimnisträger, bin heute seit mehreren Jahren diesen Ballast los, deswegen plaudere ich heute trotzdem nicht über mein Wissen...

Was Snowden anbetrifft, wage ich keine Einschätzung seiner Person als Verräter etc.. Derartiges zu unternehmen bedarf bedeutender Gründe und vieler gründlicher Überlegungen, die wir von ihm nur in Bruchstücken aus den Medien wissen. Deshalb unterlasse ich derartige Einstufungen dieses Menschen, immerhin hat er sein Leben auf lange Zeit ruiniert - nur wegen Geld???? Schlecht vorstellbar!

Sein Verdienst ist es, dass er die Welt wachgerüttelt hat und vor den Geheimdienstkraken gewarnt hat, das kann man ihm nicht absprechen, ich bin ihm dafür dankbar!


 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2013 13:47
avatar  Rika
#12 RE: Edward Snowden
avatar

Zitat
immerhin hat er sein Leben auf lange Zeit ruiniert - nur wegen Geld???? Schlecht vorstellbar!
Sein Verdienst ist es, dass er die Welt wachgerüttelt hat und vor den Geheimdienstkraken gewarnt hat, das kann man ihm nicht absprechen, ich bin ihm dafür dankbar!



Das finde ich irgendwie auch, er hat uns einen guten Dienst erwiesen. Und es war ihm mit Sicherheit klar, daß er für den Rest seines Lebens "gejagt" wird. Und er kennt mit Sicherheit die Methoden der US-Geheimdienste. Da gab es mal einen Artikel über einen Geheimdienstmitarbeiter, der angeblich "nicht dicht gehalten hat". Der wurde eines Tages in seinem Hotelzimmer an der Lampe hängend tot aufgefunden. Selbstmord hieß es. Seine Frau schwor ihr Mann wäre niemals, egal was passiert, auf den Gedanken gekommen sich umzubringen. Es wurde in den Medien dem Geheimdienst zugeschoben. Aber es gab natürlich keine Beweise.
Er wußte also, das er sich in Gefahr begibt. Ich glaube irgendwie auch nicht das er das nur für Geld und Berühmtheit getan hat.
Auch wenn es nicht richtig war seine Kenntnisse auszuplaudern, da stimme ich Euch absolut zu Kurt und Heinzel, er hat uns Gutes getan damit.
"Wer die Wahrheit ausspricht begeht kein Verbrechen" steht auf dem Titelblatt des neuen Spiegels.

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2013 15:28
avatar  Gisela ( gelöscht )
#13 RE: Edward Snowden
Gi
Gisela ( gelöscht )

Es ist auch für mich an sich klar, daß man sich an Versprechen hält und nichts weiter gibt. Aber ich sehe eben auch den Dienst, den Snowden der Welt erwiesen hat. Und das meine ich mit Mut, das er es tat obwohl ihm klar war, das sein Leben von nun an nicht mehr in normalen Bahnen laufen wird. Er wusste, daß er gejagt werden wird und in großer Gefahr sein wird.


 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2013 18:19
avatar  Molly ( gelöscht )
#14 RE: Edward Snowden
Mo
Molly ( gelöscht )

Wie Ihr sicher schon gehört/gelesen habt hat die Union es abgelehnt Edward Snowden in Deutschland Asyl zu gewähren.


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 11:12
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#15 RE: Edward Snowden
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )

Diese Asylablehnung ist logisch da:
1. Wir können es nicht
2. Wir sind vertraglich zur Auslieferung verpflichtet
3. Die Beziehungen zur USA sind für unsere Politiker wichtiger als der Schutz unserer Bevölkerung vor Spionage

DIE STASI LÄSST GRÜSSEN!!!


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 16:29
avatar  Gisela ( gelöscht )
#16 RE: Edward Snowden
Gi
Gisela ( gelöscht )

Und die USA hat bekannt gegeben das sie nichts an der Geheimdienst-Spionage ändern wird. Bestenfalls die Speicherzeit der abgefangenen Daten sind sie bereit zu kürzen.
Ob die jahrelang oder nur ein Jahr abgerufen werden können macht für uns kaum einen Unterschied würde ich sagen.


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 16:34
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#17 RE: Edward Snowden
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )

Zitat von Gisela
Und die USA hat bekannt gegeben das sie nichts an der Geheimdienst-Spionage ändern wird. Bestenfalls die Speicherzeit der abgefangenen Daten sind sie bereit zu kürzen.
Ob die jahrelang oder nur ein Jahr abgerufen werden können macht für uns kaum einen Unterschied würde ich sagen.





Gisela, so sehe ich das auch.


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 16:43
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#18 RE: Edward Snowden
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )


Ich sehe ja ein, daß die US-Geheimdienste die Telefongespräche in den Vereinigten Staaten von Seiten der "nationalen Sicherheit" her abhören.
Allerdings frage ich mich, mit welchem Recht sie "Weltpolizei" spielen - und weltweit alle Telefone abhören!

Das wiederspricht dem gültigen Recht. Keiner hat es den USA erlaubt - niemand hat vorher den deutschen Staat um Genehmigung gefragt. Umgekehrt sehen die USA das Abhören des Telefons des Präsidenten, eines Senatoren oder das Abhören der Geheimdienste als Kriegsgrund an (wie die USA gerade noch letztes Jahr betont hat)!


 Antworten

 Beitrag melden
05.11.2013 19:44
avatar  Rika
#19 RE: Edward Snowden
avatar

Vielleicht tut sich doch noch was. Laut Spiegel-Informationen hat Snowden der Regierung angeboten vor einem Untersuchungsausschuss des Bundestages auszusagen. Aber er stellt als Bedingung, daß er sicher aufgenommen wird bei uns.
Zahlreiche Prominente äusserten sich dafür Snowden aufzunehmen.
Der Artikel: http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-931913.html

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2013 10:29
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#20 RE: Edward Snowden
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )

Zitat von Rika
Vielleicht tut sich doch noch was. Laut Spiegel-Informationen hat Snowden der Regierung angeboten vor einem Untersuchungsausschuss des Bundestages auszusagen. Aber er stellt als Bedingung, daß er sicher aufgenommen wird bei uns.
Zahlreiche Prominente äusserten sich dafür Snowden aufzunehmen.
Der Artikel: http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-931913.html




Seitens unserer Regierung wurde ja bereits die Ablehnung signalisiert !!!!!
Rika, liest Du auch regelmäßig den SPIEGEL? Ich habe ihn seit Jahren abonniert, finde ihn insgesamt - im Vergleich zu anderen Printmedien - als beste Info-Quelle, man muß ja nicht alles so wörtlich nehmen.


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2013 14:00
avatar  Rika
#21 RE: Edward Snowden
avatar

Zitat von Heinzel

Zitat von Rika
Vielleicht tut sich doch noch was. Laut Spiegel-Informationen hat Snowden der Regierung angeboten vor einem Untersuchungsausschuss des Bundestages auszusagen. Aber er stellt als Bedingung, daß er sicher aufgenommen wird bei uns.
Zahlreiche Prominente äusserten sich dafür Snowden aufzunehmen.
Der Artikel: http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-931913.html




Seitens unserer Regierung wurde ja bereits die Ablehnung signalisiert !!!!!
Rika, liest Du auch regelmäßig den SPIEGEL? Ich habe ihn seit Jahren abonniert, finde ihn insgesamt - im Vergleich zu anderen Printmedien - als beste Info-Quelle, man muß ja nicht alles so wörtlich nehmen.




Ja Heinzel, ich les den Spiegel täglich. Allerdings inzwischen online zusammen mit noch ein paar Medien. Aber Spiegel ist mein Hauptinformant weil für mich der Beste.

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2013 14:20
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#22 RE: Edward Snowden
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )

Zitat von Rika

Zitat von Heinzel

Zitat von Rika
Vielleicht tut sich doch noch was. Laut Spiegel-Informationen hat Snowden der Regierung angeboten vor einem Untersuchungsausschuss des Bundestages auszusagen. Aber er stellt als Bedingung, daß er sicher aufgenommen wird bei uns.
Zahlreiche Prominente äusserten sich dafür Snowden aufzunehmen.
Der Artikel: http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...n-a-931913.html




Seitens unserer Regierung wurde ja bereits die Ablehnung signalisiert !!!!!
Rika, liest Du auch regelmäßig den SPIEGEL? Ich habe ihn seit Jahren abonniert, finde ihn insgesamt - im Vergleich zu anderen Printmedien - als beste Info-Quelle, man muß ja nicht alles so wörtlich nehmen.




Ja Heinzel, ich les den Spiegel täglich. Allerdings inzwischen online zusammen mit noch ein paar Medien. Aber Spiegel ist mein Hauptinformant weil für mich der Beste.





Rika, dann haben wir ja in vielen Fragen eine gemeinsame/gleiche Diskussionsbasis, schön


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2013 19:45
avatar  Bluesmac ( gelöscht )
#23 RE: Edward Snowden
Bl
Bluesmac ( gelöscht )

Geheimnis hin oder her. Wer Menschenrechtsverletzungen aufdeckt, verdient Respekt bzw. Asyl. Aber ich würde abraten, Snowden nach Deutschland zu holen. Auch mit Asyl wäre er seines Lebens bei uns nicht mehr sicher. Die Weltpolizei kriegt jeden, immer und überall. Und alle Beweise werden mit Hilfe der heuchlerischen Bundesregierung und Geheimdienste vernichtet.
Orwell war Optimist!


 Antworten

 Beitrag melden
06.11.2013 20:26
avatar  Molly ( gelöscht )
#24 RE: Edward Snowden
Mo
Molly ( gelöscht )

Die Bundesregierung bleibt dabei, es wird kein Asyl in Deutschland für Snowden geben.
"Man könne auch in Moskau mit Snowden reden".
Nee, kann man nicht!
Der bleibt nämlich dabei: Nur in Deutschland mit sicherem Aufenthalt und Asyl würde er sprechen, nicht in Moskau.
Recht hat er!


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2013 10:52
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#25 RE: Edward Snowden
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )

Zitat von Bluesmac
Geheimnis hin oder her. Wer Menschenrechtsverletzungen aufdeckt, verdient Respekt bzw. Asyl. Aber ich würde abraten, Snowden nach Deutschland zu holen. Auch mit Asyl wäre er seines Lebens bei uns nicht mehr sicher. Die Weltpolizei kriegt jeden, immer und überall. Und alle Beweise werden mit Hilfe der heuchlerischen Bundesregierung und Geheimdienste vernichtet.
Orwell war Optimist!




Bin ganz Deiner Meinung, viele Menschen können sich garnicht vorstellen, dass es Deutschland nicht schafft Snowden auf Dauer zu schützen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!