Kirchen erhalten jährlich "Staatsleistungen" aus Steuergeldern

26.10.2013 14:18
avatar  Rika
#1 RE: Kirchen erhalten jährlich "Staatsleistungen" aus Steuergeldern
avatar

Habt Ihr das gewußt?
Die evangelische und die katholische Kirche erhalten Staatsleistungen von jährlich insgesamt 480 Millionen Euro aus den Steuergeldern!
Nebenbei zu ihrer eigenen Kirchensteuer, bei der immerhin nur die Kirchenmitglieder zahlen.
Die "Staatsleistungen" zahlt jeder Bürger! Und das schon immer.
:wütend:

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
26.10.2013 18:01
avatar  Rika
#2 RE: Kirchen erhalten jährlich "Staatsleistungen" aus Steuergeldern
avatar

"Gegen ein Ende der Staatsleistungen wehren sich die evangelische und katholische Kirche grundsätzlich nicht – sie erwarten allerdings eine einmalige Abfindung von mindestens zehn Milliarden Euro".
http://www.focus.de/politik/deutschland/...id_1140250.html
:wütend:

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2013 08:27
avatar  Gisela ( gelöscht )
#3 RE: Kirchen erhalten jährlich "Staatsleistungen" aus Steuergeldern
Gi
Gisela ( gelöscht )

Das wusste ich nicht. Und das ist der Gipfel!
Damit sie prunkvolle Paläste bauen können und First Class reisen können.
Wofür kriegen die so viel Geld? Was tun die denn Gutes?
:wütend:


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2013 20:29
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#4 RE: Kirchen erhalten jährlich "Staatsleistungen" aus Steuergeldern
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )


Die Kirche tut schon Gutes. Man baute Kirchen - auf Kosten der Gläubigen. Man baute Schulen - und ließ sich die Ausbildung vom Staat bezahlen. Man baute Altersheime - und verdient durch die Insassen das investierte Geld realtiv schnell wieder zurück. Man investiert hunderttausende von Euros in der dritten Welt an Nahrungsmitteln, Hilfsstellen (Balletschulen, Boxschulen, Jugendtreffs und Co. Dafür, daß sie mehrere hunderttausend Euros der Spenden der Gläubigen investieren muß das Land der dritten Welt bei einem Papstbesuch Millionen an Euro bezahlen: Der Papst fliegt in einem speziell geschützten eigenen Flieger. Dieser kann nicht überall landen und erfordert hunderte von Sicherheitsbeamten. Auch das spezielle "Papamobil" wird extra eingeflogen. Natürlich übernachten der Papst und die Kardinäle nicht in einer Jugendherberge oder in einer kirchlichen Unterkunft - das ist die Königssuite oder die Präsidentensuite in einem Spitzenhotel gerade gut genug.
Insgesamt werden bei dem Papstbesuch tausende von einheimischen Polizisten eingesetzt. Zusaätzlich hunderte von italienischen Carabinieri in Uniform und Zivil und etliche Spezialsoldaten der "Schweizer Garde".

Die christlichen Kirchen geben immer gerne. Allerdings nur Teile der gespendeten Gelder. Der Großteil geht für die Verwaltung, die Gebäude und die Angestellten drauf. Für die Priester, Nonnen, Kirchlichen Hilfen (Putzkräfte ...) Kardinäle, Bischöfe, "Schweizer Garde", Wissenschaftler ...
Gespendete oder erworbene Kunstwerke werden niemals veräußert. Ein "Nachlaß" - wie z.B. ein Grundstück, ein Haus oder ähnliches wird auch niemals für gute Zwecke veräußert. Diese Nachlässe werden an Gläubige verpachtet - eine Sache, mit der die Kirche weiter Geld macht.
Das einzige, was die Kirche für gute Zwecke investiert sind die Anteile der Spenden, die Anteile der Kirchensteuer und die Anteile der staatlichen Zuschüsse.

Aus der Kirche ist ein ganz normaler Großkonzern geworden. Dieser Konzern sammelt lediglich die Gelder zusammen. Man hortet die Gelder, die Grundstücke, die Häuser und die Kunstwerke. Gute Taten sind nicht mehr der Sinn der Kirche. Gute Taten der Kirche sind nur noch neue Wege, um an Geld zu kommen.
Da sind Gläubige - und gutgläubige Priester und Nonnen, die ihr Leben dem Glauben widmen - gute Investitionen, um weiter Geld verdienen zu können.


Dabei sollte man nicht vergessen, daß selbst die "Tropfen auf dem heißen Stein" besser sind als nichts. Die Nahrungsmittel, die an hungernde Menschen gehen sind nicht gerade sinnlos.
:twinkle"


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2013 20:33
avatar  Rika
#5 RE: Kirchen erhalten jährlich "Staatsleistungen" aus Steuergeldern
avatar

Zitat
Dabei sollte man nicht vergessen, daß selbst die "Tropfen auf dem heißen Stein" besser sind als nichts. Die Nahrungsmittel, die an hungernde Menschen gehen sind nicht gerade sinnlos.



Die zahlen wir mit unseren Steuern. (Ohne Kirchensteuer). Das könnten wir auch spenden ohne Kirchen. :twinkle"

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2013 20:39
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#6 RE: Kirchen erhalten jährlich "Staatsleistungen" aus Steuergeldern
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )


Man sollte nicht vergessen, daß bei kirchlichen Spendenaktionen am wenigsten Geld verpufft. Bei den privaten Aktionen geht viel Geld verloren (Verwaltung, Angestellte, Verteiler im betroffenen Land). Das sind alles Kosten, die sich die Kirche in so weit sparen kann, daß sie die Leute und die Werwaltung bereits seit langem hat. Dabei sollte man auch nicht die Beziehungen zu dem Staat und den "Warlords" vergessen.


 Antworten

 Beitrag melden
27.10.2013 20:41
avatar  Rika
#7 RE: Kirchen erhalten jährlich "Staatsleistungen" aus Steuergeldern
avatar

Das ist sicher richtig. Aber dennoch geht das meiste Geld für Verwaltung und Gehälter sowie Prunk und Pracht drauf bei den Kirchen. Würde es überwiegend für gute Zwecke verwendet werden könnte ich es loben. So aber ist und bleibt mir die Kirche ein Dorn im Auge.

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
07.11.2013 15:26
avatar  EhemaligesMitglied ( gelöscht )
#8 RE: Kirchen erhalten jährlich "Staatsleistungen" aus Steuergeldern
Eh
EhemaligesMitglied ( gelöscht )

Wir können nicht ausreichend Lehrer einstellen und bezahlen, für die Bischöfe und andere Kirchenfürsten mit ihren reichen Gehältern reicht es aber, wir sind nicht in der Kirche müssen aber für diese weltfremden Leute zahlen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!