Staatszahlungen an Kirchen

05.02.2023 14:29
#1 Staatszahlungen an Kirchen
avatar

Was sind Staatsleistungen an die Kirche?

Staatsleistungen dienen der Erfüllung kirchlicher Aufgaben und der Deckung des kirchlichen Bedarfs. Allerdings werden sie ohne Zweckbindung gezahlt und ihre tatsächliche Verwendung obliegt dem Ermessen der jeweiligen Religionsgesellschaft (Kirche). Eine Verwendungsprüfung durch staatliche Behörden findet nicht statt.
Wer in Deutschland Steuern zahlt, finanziert Bischofs- und Pfarrgehälter indirekt mit - selbst wenn man aus der Kirche ausgetreten ist. Denn seit über 200 Jahren bekommen Kirchen Geld vom Staat .
-allein letztes Jahr rund 600 Millionen Euro-

Bis in alle Ewigkeit??????
Schon vor 100 Jahren stand in der Verfassung, dass damit Schluss sein sollte. Das Grundgesetz übernahm diesen Artikel, doch geändert hat sich bis heute nichts.
Doch damit soll bald Schluss sein.
Ampel will Staatszahlungen an Kirchen beenden

https://www.tagesschau.de/inland/regiona...lungen-101.html

Spuren im Sand verwehen,
Spuren im Herzen vergehen nie.

 Antworten

 Beitrag melden
05.02.2023 15:22
avatar  Rika
#2 RE: Staatszahlungen an Kirchen
avatar

Da wird es höchste Zeit!

Die katholische Kirche besitzt Filialketten und Imobilien, eine der größten gewerblichen Besitz-Organisation in Deutschland. Die sind nicht auf staatliches Geld angewiesen.
Ich möchte nicht wissen wofür das Geld verwendet wird. Orgien mit kleinen Jungs fielen vielleicht auch unter "kirchlichen Bedarf".

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
05.02.2023 16:06
#3 RE: Staatszahlungen an Kirchen
avatar

Das Machtorgan "Kirche" hat genügend Dreck am Stecken, nicht nur das mit den Orgien
Rika.
Erinnert euch noch an den Skandal, ich glaube 2013/14
Für 31 Millionen Euro ließ sich Bischof Tebartz-van Elst seine Residenz umbauen. Allein die Inneneinrichtung der bischöflichen Privatgemächer verschlang demnach 478 000 Euro, auch eine Luxus-Badewanne gönnte sich der Limburger Ober-Hirte.

Spuren im Sand verwehen,
Spuren im Herzen vergehen nie.

 Antworten

 Beitrag melden
05.02.2023 16:07
avatar  Eri
#4 RE: Staatszahlungen an Kirchen
avatar
Eri

Laut Bericht will die Ampel-Regierung die Kirche nur auslösen, die Zahlungen werden nicht einfach gestrichen. Die Kirche soll nochmal einen Batzen Geld bekommen, von den Zinsen ihre Aufgaben weiter finanzieren. Als Ablösesumme steht die Zahl 11 Milliarden im Raum.
Die Kirchen nehmen auch einen großen Teil der sozialen Aufgaben im Staat wahr. Sie unterhalten Krankenhäuser, Kitas, Schulen , Alten- und Pflegeheime...., nicht zu vergessen den seelsorgerischen Anteil.
Ich reduziere die Kirche nicht nur auf Missbrauch und Skandale , zahle immer noch nicht übermäßig zähneknirschend Kirchensteuer.

Es schadet nicht, hinter die eigenen unleidlichen Gedanken einen Punkt zu setzen.
Virginia Woolf

 Antworten

 Beitrag melden
05.02.2023 18:36
avatar  Susi
#5 RE: Staatszahlungen an Kirchen
avatar

Also, ich bin auch kein Kirchengänger, aber wir sollten unsere christlichen Kirchen erhalten, sonst verdrängen die Moscheen und der Muslim immer mehr unsere Kultur.

„Lachen braucht weniger Energie als ein ernstes Gesicht.“
Anton Gunzinger

 Antworten

 Beitrag melden
06.02.2023 16:31
avatar  France
#6 RE: Staatszahlungen an Kirchen
avatar

Susi, Du bringst es auf den Punkt!

Alles, was wir sind, ist Sand im Wind.
Bill & Ted Zitat

 Antworten

 Beitrag melden
13.02.2023 15:43
avatar  Rika
#7 RE: Staatszahlungen an Kirchen
avatar

Erschütternder Missbrauch-Skandal in der katholischen Kirche Portugals.
In den vergangenen sieben Jahrzehnten wurden Tausende Kinder sexuell missbraucht.
Die Opfer waren im Schnitt gerade einmal elf Jahre alt.https://www.focus.de/panorama/welt/tause..._185716568.html

Liebe Grüße, Rika


 Antworten

 Beitrag melden
14.02.2023 21:33
avatar  ( gelöscht )
#8 RE: Staatszahlungen an Kirchen
Gast
( gelöscht )

Die christliche Religionen sind maßgebliche Grundlage und Wertevermittler unserer europäischen Kultur. Damit sollte man sehr vorsichtig umgehen.
Nicht vergessen die beiden großen Kirchen sind träger sehr vieler sozialer Einrichtungen in unserem Land.
Was nicht bedeutet, das Verhältnis Kirche und Staat mal infrage stellen zu können. Fair ist es auch die Wichtigkeit der Kirchen in der Politik der letzten 40 Jahre zu betrachten. Polen wäre ohne das Einwirken der katholischen Kirche nicht so schnell als erstes Land aus dem Ostblock rausgebrochen. In der DDR waren die Kirchen Unterstützer der Fortschrittlichen Kräfte.
Die Kirche als Grundbesitzer reguliert zumindest ein wenig die allgemeine Spekulation.
So wie die Kirchen jetzt mit dem Staat verbandelt sind darf es natürlich nicht bleiben.


 Antworten

 Beitrag melden
15.02.2023 09:59
avatar  Rieke
#9 RE: Staatszahlungen an Kirchen
avatar

Es geht auch ohne staatliche Unterstützung! Wir gehören einer Evangelisch Freikirchen Gemeinde an. Unser Finanzhaushalt wird über Spenden der Gemeindemitglieder finanziert. Der Pastor erhält ein Gehalte nach BAT, was ebenfalls von den Spenden gezahlt wird. Wir haben ein eigenes Gebäude (Kapelle) mit Pastorenwohnung, was von den Spenden unterhalten wird. Einmal jährliche ist u. a. eine Gemeindeversammlung mit Kassenbericht. Die Gemeinde wird durch einen Gemeinderat geleitet, der von den Mitglieder gewählt ist.

Liebe Grüße Rieke

Freue dich deines Lebens, denn es ist schon später als du denkst.


 Antworten

 Beitrag melden
15.02.2023 10:13
avatar  Susi
#10 RE: Staatszahlungen an Kirchen
avatar

Die meisten Länder erheben keine Kirchensteuer, bzw. unterstützen die Kirchen mit Geldern.
Sie leben von Kollekten und Spenden.
Abgaben an die Kirche sind in Frankreich z. B. seit der Französischen Revolution abgeschafft worden.
Soviel mir bekannt ist gibt es die Kirchensteuer nur in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.
In der Schweiz liegt die Verwaltung dieser Steuer in den Händen der einzelnen Kantone, erzählte mir einmal unser Freund aus der Schweiz.

Die Missbrauchs-Skandale sind natürlich nicht zu vertuschen und völlig unanständig. Sie gibt es allerdings auch bei Lehrer, Sport Trainer und anderen Institutionen denen Kinder anvertraut werden. Von der Kinder Pornographie möchte ich gar nicht erst anfangen.

„Lachen braucht weniger Energie als ein ernstes Gesicht.“
Anton Gunzinger

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!